Verkehrsunfall Bundesautobahn 3

Alarmierungszeit: 05:59
Einsatzende: 08:20
Vorgefundene Lage: Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen

Einsatzort: Zufahrtsbereich zur Bundesautobahn 3
Stadtteil: Obertshausen

Eingesetzte Fahrzeuge: KdoW, LF 10 KatS, TLF 16/25, TLF 20/40-SL, GW-L, KLAF
Weitere Kräfte: Polizei, Rettungshubschrauber, Notarzt, Rettungsdienst, Straßenbaulastträger, FF-Neu-Isenburg

Einsatzbericht: Auf dem Zufahrtsbereich zur Bundesautobahn 3 kollidierten ein PKW und ein Kleintransporter miteinander, wobei der PKW nach dem Aufprall auf dem Seitenstreifen zum Stehen kam.

Die Freiwillige Feuerwehr Neu-Isenburg wurde aufgrund der zunächst unklaren Örtlichkeit der Unfallstelle parallel alarmiert, sodass sie bei der Rettung der verunfallten Personen die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Obertshausen unterstützte und die Einsatzstelle zwischen beiden Feuerwehren aufgeteilt wurde.
Bei diesem Unfall wurden insgesamt vier Personen verletzt und zwei von ihnen in den Fahrzeugen eingeklemmt.

In Zusammenarbeit mit den Notärzten und Rettungsdiensten, die die medizinische Versorgung der verletzten Personen gewährleisteten, setzten die Feuerwehren technische Rettungsgeräte zur Rettung der eingeklemmten Personen ein.
Beide Fahrzeuge wurden gegen Erschütterungen gesichert und die Feuerwehren setzten jeweils hydraulische Rettungsgeräte, wie Rettungsscher- und Spreizgeräte sowie Rettungszylinder, ein, um sie schonen aus ihren Fahrzeugen zu befreien.

Während den Maßnahmen wurde der Hubschrauberlandeplatz und die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr durch die Polizei gesichert und die Abfahrten der Bundesautobahn durch die Autobahnmeisterei für den Verkehr voll gesperrt.



© Feuerwehr Stadt Obertshausen