Unwettereinsätze im gesamten Stadtgebiet

Alarmierungszeit: 15:06
Einsatzende: 21:30
Vorgefundene Lage: Lage nach starkem Unwetter

Einsatzort: Gesamtes Stadtgebiet
Stadtteil: Obertshausen/Hausen

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20/16, HLF 16/12, TLF 16/25, GW-L/TH, HRB 32, DLK 23/12, MTW
Weitere Kräfte: Polizei, städtischer Bauhof, Bürgermeister, Erster Stadtrat

Einsatzbericht: Das Sturmtief "Eberhard" wirkte sich unter anderem das gesamte südliche Bundesgebiet aus und traf auch auf die Stadt Obertshausen.

An den meisten Einsatzstellen galt es, Bäume zu beseitigen, die auf Verkehrswegen lagen. Auf der gesamten Strecke der Bundesstraße 448 waren mehrere Bäume und Äste auf die Straße gestürzt, die durch die Feuerwehr Hausen und der Berufsfeuerwehr Offenbach mittels Motorkettensägen beseitigt wurden. Vereinzelt war die Bundesstraße 45 ebenso davon betroffen.

Ein weiterer Baum musste über die Drehleiter im Stadtteil Hausen gefällt werden, da dieser drohte auf einen Gehweg zu stürzen.

Im Stadtteil Obertshausen wurden unter anderem Bauzäune gesichert, die umgestürzt waren. Des Weiteren musste, in Zusammenarbeit mit dem städtischen Bauhof, eine abgeknickte Straßenlaterne in der Waldstraße mit Hilfe eines elektronischen Winkelschleifers entfernt werden, um eine Gefährdung für Verkehrsteilnehmer auszuschließen.

Den größten Schaden richtete das Unwetter jedoch in der Straße "Im Hasenwinkel" an. Durch starke Windböen wurde ein Flachdach vollständig abgerissen, welches ein Gebäude auf der gegenüberliegenden Straßenseite stark beschädigte.
An dem gegenüberliegenden Gebäude wurden hierdurch teilweise Dachziegel abgerissen, die zusammen mit dem abgerissenen Flachdach mehrere Fahrzeuge beschädigten, die im Bereich der beiden Häuser abgestellt waren.
Die Feuerwehr trug über die Hubrettungsbühne lose Dachteile ab und sperrte den Einsatzbereich.
Ein angefordertes Notdach der Freiwilligen Feuerwehr Dietzenbach konnte letztendlich nicht mehr aufgebracht werden, da die anhaltenden starken Windböen ein sicheres Arbeiten auf den Dächern nicht mehr zuließ.

Neben den Unwettereinsätzen rückte die Feuerwehr noch zu einem brennenden Papierkorb auf dem Bahnsteig aus und löschte diesen mit einer Kübelspritze.

Insgesamt arbeitete die Feuerwehr der Stadt Obertshausen 25 Einsatzstellen im gesamten Stadtgebiet sowie der schnellbefahrenden Bundesstraßen ab. Trotz der teilweise gefährlichen Situationen wurden keine Personen durch das Unwetter und seine Auswirkungen verletzt.

Wir möchten uns an dieser Stelle auch bei den Bürgern der Stadt Obertshausen herzlich bedanken, die teilweise unsere Einsatzkräfte mit kleinen Snacks und warmen Getränken versorgten. Dies ist keine Selbstverständlichkeit und erfreute unsere Mitglieder daher umso mehr.



© Feuerwehr Stadt Obertshausen