Großschadenslagen nach Unwetter in Südhessen

Alarmierungszeit: 18:07
Einsatzende: 00:15
Vorgefundene Lage: Sturmschäden

Einsatzort: Gesamtes Stadtgebiet
Stadtteil: Nauheim

Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20/16, DLK 23/12
Weitere Kräfte: Polizei, Technisches Hilfswerk, Rettungsdienste, Feuerwehr Frankfurt am Main sowie Feuerwehren der Landkreise Offenbach, Groß-Gerau, und Bergstraße 

Einsatzbericht: Starke Unwetter zogen über Südhessen und trafen hierbei unter anderem den Landkreis Groß-Gerau schwer. Mit einer hohen Anzahl an Einsatzstellen hat es die Stadt Nauheim hart getroffen, zu der die Feuerwehr Nauheim eine überörtliche Unterstützung von benachbarten Landkreisen anforderte.

Aus dem Landkreis Offenbach wurde ein Verband bestehend aus Löschgruppenfahrzeugen und Hubrettungsgeräten der Feuerwehren aus den Städten Rodgau, Hainburg, Mühlheim und Obertshausen zusammengestellt und nach Nauheim im Landkreis Groß-Gerau entsendet.

An einem Einkaufszentrum sicherte die Feuerwehr Obertshausen mehrere Glasscheiben, darunter ein geborstenes Schaufenster sowie ein Fenster an einem Treppenhaus, welche vollständig ausgebaut wurden.

Der Sturm deckte auch mehrere Gebäudedächer ab, Dachziegel stürzten herab, beschädigten Fahrzeuge und gefährdeten die Bewohner. Weitere lose Dachteile entfernten die Kräfte über eine Schieb- oder eine Steckleiter.

In einem Straßenzug arbeitete die Drehleiter der Feuerwehr Obertshausen mit der Feuerwehr Mühlheim zusammen, da in diesem mehrere Gebäudedächer gesichert werden musste, um eine Gefahr durch herabfallende Teile auszuschließen.

Noch auf der Rückfahrt nach Obertshausen wurde gegen 23:30 Uhr die Hubrettungsbühne überörtlich nach Münster angefordert, um dort bei der Gefahrenbekämpfung durch teilweise abgedeckte Gebäudedächer zu unterstützen.
Dieser Einsatz war erst am folgenden Morgen gegen 04:30 beendet.



© Feuerwehr Stadt Obertshausen