Verkehrsunfall Bundesautobahn 3

Alarmierungszeit: 07:02
Einsatzende: 11:00
Vorgefundene Lage:
Verkehrsunfall mit zwei LKW, einem Kleintransporter und PKW

Einsatzort:
Bundesautobahn 3 - Fahrtrichtung Frankfurt
Stadtteil: Obertshausen

Eingesetzte Fahrzeuge: KdoW, ELW 1, HLF 20/16, HLF 16/12, GW-N
Weitere Kräfte: Polizei, Notarzt, Rettungsdienst, Rettungshubschrauber, Feuerwehr Neu-Isenburg, Autobahnmeisterei, Abschleppdienst

Einsatzbericht: Auf der Bundesautobahn 3 ereignete sich im Berufsverkehr ein Auffahrunfall zwischen mehreren Fahrzeugen, bei dem ein PKW von einem auffahrenden LKW auf einen Kleintransporter und dieser auf einen weiteren LKW aufgeschoben wurde.

Bei diesem Unfall wurden drei Personen im Kleintransporter leicht verletzt und eine Person in ihrem PKW schwer verletzt eingeklemmt.

Während der Baustellenphase werden parallel die Feuerwehren aus Obertshausen und Neu-Isenburg zu Verkehrsunfällen wie diesem auf die Bundesautobahn alarmiert. Ebenso wird der Rettungsdienst von beiden Seiten zur Einsatzstelle entsendet. Hinzu landete der Rettungshubschrauber auf der Autobahn.

Die eingeklemmte Person wurde durch den Notarzt und Rettungsdienst stabilisiert und in ihrem Fahrzeug versorgt. Parallel begann die ersteintreffende Feuerwehr aus Neu-Isenburg die technische Rettung der eingeklemmten Person vorzubereiten.

Mit Eintreffen der Feuerwehr Obertshausen begann die Rettung der Person gemeinsam durch beide Feuerwehren. Hierzu wurde das Fahrzeug stabilisiert und das Dach mit hydraulischen Rettungsgeräten abgetrennt. Anschließend konnte der Innenraum mit einem hydraulischen Rettungszylinder vergrößert werden, um Platz für die Rettung der eingeklemmten Person zu schaffen.
Diese wurde im Rettungswagen versorgt und mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Während den Rettungsmaßnahmen nahm die Feuerwehr auslaufende Betriebsmittel auf und stellte bis zum Einsatzende den Brandschutz sicher.



© Feuerwehr Stadt Obertshausen