Verkehrsunfall Bundesautobahn 3 mit Eigenschaden

Alarmierungszeit: 03:42
Einsatzende: 11:50
Vorgefundene Lage: Verkehrsunfall mit zwei PKW

Einsatzort: Bundesautobahn 3 - Fahrtrichtung Frankfurt
Stadtteil: Obertshausen

Eingesetzte Fahrzeuge: KdoW, ELW 1, HLF 20/16, GW-L/TH, TLF 20/25
Weitere Kräfte: Polizei, Rettungsdienst, Kriseninterventionsteam, Betreuungszug, Feuerwehr Seligenstadt, Feuerwehr Ober-Roden mit Betreuungsbus, Abschleppdienst, Autobahnmeisterei

Einsatzbericht: Auf der A3 kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW, beide Fahrzeuge blieben im Wald neben der Autobahn liegen, in einem Fahrzeug wurden die Insassen eingeschlossen.

Unmittelbar nach Eintreffen der Einsatzkräfte an der Einsatzstelle fuhr ein Lastzug in die stehenden  Fahrzeuge der Hilfsdienste.
Der Lastzug schob ein Feuerwehrfahrzeug, den GW-L/TH in die Böschung, wo dieser auf der Seite liegen blieb. Danach rammte der LKW einen RTW, der ebenfalls in den angrenzenden Wald geschoben wurde. Zuletzt krachte der Gliederzug auf einen Streifenwagen.

Es wurden bei diesem Unfall zwei Feuerwehrleute, zwei Rettungsdienst-mitarbeiter und zwei Polizisten verletzt. Mehrere Einsatzkräfte verletzten sich bei der Flucht vor dem herannahenden Lastzug. Insgesamt wurden elf Personen verletzt, drei davon schwer.

Sofort wurden weitere Rettungsmittel, insgesamt zehn RTW und vier Notarzteinsatzfahrzeuge sowie die Einsatzleitung Rettungsdienst und die Feuerwehr Seligenstadt zur Unterstützung alarmiert.

Die Betroffenen im ursprünglich verunfallten PKW , die alle bereits versorgt waren, wurden von den Kräften der Feuerwehr Seligenstadt befreit, während die Einsatzkräfte der Stadt Obertshausen ihren im GW-L/TH eingeschlossenen Kameraden befreiten.

Die Feuerwehr stellte den Brandschutz sicher, sicherte die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr ab und beseitigte diverse Trümmerteile von der Fahrbahn. Bei der Bergung der Fahrzeuge arbeitete der Abschleppdienst und die Feuerwehr eng zusammen.



© Feuerwehr Stadt Obertshausen