Waldbrand am Tannenmühlkreisel

Alarmierungszeit: 08:07
Einsatzende: 12:45
Vorgefundene Lage: zwei Brandstellen im Wald

Einsatzort: Waldgebiet Hochbruch
Stadtteil: Hausen

Eingesetzte Fahrzeuge: KdoW, HLF 16/12, TLF 16/25, TLF 20/25, TLF 20/40-SL
Weitere Kräfte: Polizei, Polizeifliegerstaffel, Feuerwehr Hainburg, Feuerwehr Mühlheim, Feuerwehr Rodgau

Einsatzbericht: Im Wald nahe der B45 und dem Tannenmühlkreisel kam es zu zwei Waldbränden auf einer Fläche von ca. 1000 m².

Aufgrund der für die Feuerwehr mit Fahrzeugen nicht erreichbaren Einsatzstelle im Waldgebiet wurde die Polizeifliegerstaffel zur Unterstützung angefordert, um die genaue Lage der Einsatzstelle zu erkunden.

Mit einem Hubschrauber wurde anschließend Wasser aus einem offenen Gewässer mittels Bambi-Bucket (Löschwasser-Außenlastbehälter für Hubschrauber) zur Einsatzstelle befördert und die Brandbekämpfung aus der Luft vorgenommen.

Parallel wurde von der Feuerwehr eine Schlauchleitung über eine lange Wegstrecke von ca. 650 m bis zur Brandstelle gelegt, um die Brandbekämpfung vom Boden aus mit mehreren C-Strahlrohren vornehmen zu können.

Zur Unterstützung bei der Brandbekämpfung und Wasserförderung wurden die Feuerwehren Mühlheim am Main, Hainburg und Rodgau zur Einsatzstelle alarmiert.

Abschließend wurden weitere Glutnester mit der Wärmebildkamera aufgespürt und gelöscht.
Bereits in der Nacht hatte ein Autofahrer um 03:45 Uhr die Feuerwehr alarmiert, weil er in dem Bereich eine Rauchentwicklung wahrgenommen hatte.
In der Nacht konnte jedoch kein Feuer mehr entdeckt werden, die erkaltete Brandstelle wurde im Laufe der Löschmassnahmen am Morgen aufgefunden.



© Georg/Feuerwehr Stadt Obertshausen