Isabelle Wenzel übernimmt die stellvertretende Wehrführung von Thorsten Manus

Es ist amtlich: Isabelle Wenzel hat die stellvertretende Wehrführung in Obertshausen inne. So haben es die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Obertshausen entschieden, kürzlich erhielten sie und ihr Vorgänger Thorsten Manus von Bürgermeister Manuel Friedrich die dazugehörige Ernennungs- bzw. Entlassungsurkunde.

2003 wurde Thorsten Manus als neuer Mitarbeiter im Ordnungsamt von seinem neuen Kollegen Karl-Heinz Anscheint "angelockt" und trat mit 32 Jahren als Quereinsteiger in die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Obertshausen ein. Er. Sehr schnell hatte er sich in der Feuerwehr hochgearbeitet und bereits 2008 seinen ersten Führungslehrgang, dem Gruppenführerlehrgang, erfolgreich abgeschlossen.

Neben seinen eigenen Aus- und Fortbildungen in verschiedenen Lehrgängen lehrte er FFW-Kameraden im Landkreis als Kreisausbilder das Atemschutzgerätetragen und das Führen einer Motorkettensäge. Auch in der Kreisjugendfeuerwehr Offenbach e.V. engagierte er sich als Ostkreissprecher und vertrat die Jugendfeuerwehren aus dem östlichen Teil des Landkreises. Bis 2013 führte Thorsten Manus die Jugendfeuerwehr Obertshausen und war seitdem der stellvertretende Wehrführer in der Stadtteilfeuerwehr Obertshausen.

In den Jahren 2017 bis 2019 übernahm Manus zusätzlich noch die Funktion des Wehrführers in der Stadtteilfeuerwehr Hausen - um die Zeit bis zur Stabilisierung der Hausener Stadtteilfeuerwehr zu überbrücken. Mit Überreichen der Entlassungsurkunde dankte Obertshausens Stadtoberhaupt dem ehemaligen stv. Wehrführer für sein jahrelanges Engagement zum Schutz der Bürger.

Isabelle Wenzel freut sich natürlich auf die Herausforderung als neue stellvertretende Wehrführerin. Bereits 2008 wechselte sie nach zweijähriger Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Obertshausen. Von 2011 bis 2014 betreute sie die neu gegründete Kinderfeuerwehr und war seit 2014 Kinderfeuerwehrwartin. In ihre Amtszeit als Kinderfeuerwehrwartin fiel das fünfjährige Jubiläum der Kinderfeuerwehr, zu dem das zweite Kleine-Kinder-Löschfahrzeug (KKLF) feierlich in den Dienst gestellt wurde, an dessen Gestaltung Isabelle Wenzel mitwirkte.

Doch damit nicht genug: seit 2011 war Isabelle Wenzel Jugendgruppenleiterin der Jugendfeuerwehr Obertshausen uns seit 2018 ist sie Beisitzerin im Feuerwehrausschuss.
Nach der Auszeichnung mit der Leistungsspange der dt. Jugendfeuerwehr (höchstes Auszeichnung in der Jugendfeuerwehr) im Jahr 2009 folgte 2019 nicht nur die Anerkennungsprämie für 10-jährige Dienstzeit in einer hessischen Feuerwehr, sondern auch die Beförderung zur Oberlöschmeisterin.

2020 absolvierte Isabelle Wenzel als erste Frau in der Stadt Obertshausen erfolgreich den Lehrgang "Zugführer" – und diese Qualifikation hat bestimmt auch dazu beigetragen, dass die Feuerwehrkameradinnen und –kameraden sie zur neuen stellvertretenden Wehrführerin gewählt haben.

Damit wurde natürlich das Amt der Kinderfeuerwehrwartin frei, doch dieser Staffelstab bleibt in der Familie von Isabelle Wenzel - sie übergibt die Aufgabe an ihre jüngere Schwester Lea Wenzel.

Die Leidenschaft fürs Hobby Feuerwehr begann bei Lea Wenzel bereits im Kindesalter mit ihrem Eintritt 2009 in die Kinderfeuerwehr. Nach ihrem Wechsel in die Jugendfeuerwehr 2010 war es für Lea selbstverständlich, im August 2017 in die Einsatzabteilung übernommen zu werden.

Den beiden Wenzel-Frauen dankte Bürgermeister Manuel Friedrich für ihre große Bereitschaft zum ehrenamtlichen Einsatz und wünschte ihnen viel Erfolg, aber auch Zufriedenheit in ihren neuen Ämtern.

„Die Bürger können sich beruhigt auf eine gute Truppe der Freiwilligen Feuerwehr Obertshausen verlassen“, erklärt Bürgermeister Manuel Friedrich. Retten, bergen, löschen, schützen – das ist das Aufgabengebiet der Feuerwehrleute. Zur Tages- und auch zur Nachtzeit rücken die ehrenamtlichen Helfer aus und setzen sich für ihre Stadt und ihre Mitbürger ein. Da ist neben körperlicher Fitness und Zusammenhalt in der Mannschaft auch ein gutes Führungsteam gefragt.



© Stadt Obertshausen