Jahresabschlussübung der Jugendfeuerwehr Hausen

Am letzten offiziellen praktischen Übungsabend fand unsere diesjährige Abschlussübung statt, welche wir gemeinsam mit einer Delegation des Malteser Hilfsdienstes Obertshausen durchgeführt haben. Um die Übung so realistisch wie möglich zu gestalten, nutzten wir das stillgelegte Hauptgebäude der ehemaligen Fröbelschule in Hausen.

Hier galt es, vermisste Personen zu finden, ein angenommenes Feuer im Erdgeschoss der Schule und ein offenes Feuer durch Trümmerteile auf dem Schulhof zu bekämpfen.

Nachdem der Zugführer mit dem Einsatzleitwagen als Erstes an der Einsatzstelle eingetroffen ist, erkundete er die Lage auf dem Schulgelände und teilte den Gruppenführern der beiden Löschfahrzeuge die Aufstellung auf dem Gelände und deren Aufgaben mit.

Nach Information durch den aufgeregt herumlaufenden Hausmeister wurde schnell klar, dass sich in dem Gebäude noch 3 vermisste Personen befinden mussten, welche nach dem Schadensereignis nicht an der Sammelstelle auffindbar waren. Dem Innenangriff und den vermissten Personen widmete sich die Mannschaft des ersten Löschfahrzeuges. Der erste Trupp rüstete sich mit Atemschutz aus und ging in den verrauchten Bereich des Erdgeschosses auf die Suche, nachdem die Wasserversorgung sichergestellt war und die Schläuche bereit lagen.

Dem offenen Feuer auf dem Schulhof, welches durch brennende Trümmerteile entstanden ist, widmete sich das zweite Löschfahrzeug. Auch hier wurde durch Trupps unter Atemschutz der Brand eingedämmt und abgelöscht.

Nach kürzester Zeit waren die vermissten Personen, welche durch die Schminktruppe des Malteser Hilfsdiensten absolut realistisch geschminkt waren gefunden, sicher ins Freie verbracht und konnten dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung übergeben werden. Der total verrauchte Bereich im Schulgebäude konnte durch eingesetzte Lüfter von dem restlichen Rauch befreit werden, nachdem das angenommene Feuer in einem Klassenraum im Erdgeschoss gefunden und abgelöscht war.

Nachdem alle Einsatzszenarien abgearbeitet waren und sämtliches Equipment wieder abgebaut und auf die Fahrzeuge verladen war, gab es noch eine Abschlussbesprechung und ein kurzes Resumee der Ausbilder und der offiziellen Gäste.

Hier nochmals ein großes Dankeschön an das ORGA-Team für die Ausarbeitung der Übung, dem Kameraden des Malteser Hilfsdienstes für das Schminken der Verletzten und die Teilnahme an der Übung mit ihrem Rettungswagen, sowie unseres stelv. Wehrführers Dennis Schauk für die Zeit und die positiven Worte zur Abschlussbesprechung.

Nun geht es wieder so langsam ins Winterhalbjahr, wo wir vermehrt unsere Schwerpunkte in der theoretischen Ausbildung erlernen und ausarbeiten werden. Selbstverständlich werden wir Euch auch darüber auf dem Laufenden halten.

 

Bis dahin null

Eure Jugendfeuerwehr Hausen

 

 

© Feuerwehr Stadt Obertshausen